IMM 2018: Top Sehenswürdigkeiten in Köln zu besuchen

Zwischen den 15. und 21. Januar 2018 hat man die Gelegenheit, IMM und Köln zu besuchen! Die Fans von Innenarchitektur können auch die ganze Stadt besuchen und die Wunder der Stadt entdecken! Heute schreibt den Blog Standplaats-Hedwige über die Top Sehenswürdigkeiten, während IMM 2018 zu genießen!

 

Köln liegt in Zentral Deutschalnd, zwischen Frankfurt und Düsseldorf und ist eine sehr bekannte Stadt des Lands. Es gibt viel zu tun und zu entdecken!

 

Der Kölner Dom

„Der Kölner Dom ist die Kathedrale (Bischofskirche) des Erzbistums Köln und steht unter dem Patronat des Hl. Petrus.  Der Kölner Dom wurde 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.“ Es ist ein fantastisches Beispiel der schöne Architektur der Stadt.

 

KÖLNTRIAN

„Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte. KölnTriangle Panorama ist die öffentliche Besucherplattform auf dem Dach des KölnTriangle in über 100 Meter Höhe. In Köln spricht man bereits vom schönsten Blick auf den Dom, die Stadt und das Umland.“

 

„Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln ist die größte lokale Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik Deutschland. Am 13. Dezember 1979 per Ratsbeschluss eingerichtet, entwickelte sich die Einrichtung zunächst mühsam, später in großen Schritten zur heutigen Form. Die bislang letzten Etappen waren die große Erweiterung im Jahr 2012 und die Einweihung des Denkmals im Innenhof am 8. Dezember 2013.“ Es ist ein Museum, das ein wichtiges Teil der Geschichte von Deutschland erzählt und das ist wirklich ein Vorteil, das man durch Reisen hat!

 

St. Ursula

„An die Heilige Ursula erinnert der „Ursulaschrein“ und die Tafeln mit den Szenen der Märtyrerlegende (aus dem Jahr 1456). Die „Goldene Kammer“ enthält Reliquienbüsten und zu Bildern komponierten Knochen.“ Es ist fantastich und hat viel Luxus!

 

Museum Ludwig

„Am 5. Februar 1976 unterzeichneten das Ehepaar Ludwig und die Stadt Köln einen Schenkungsvertrag: das Museum Ludwig war gegründet. Der Vertrag beinhaltete, dass Peter und Irene Ludwig 350 Werke moderner Kunst stiften und die Stadt Köln im Gegenzug ein eigenes „Museum Ludwig“ für die nach 1900 entstandenen Exponate schaffen sollte. Konzipiert von den Kölner Architekten Peter Busmann und Godfrid Haberer, eröffnete 1986 das ‚Doppelmuseum‘, das sowohl das Wallraf-Richartz-Museum als auch das Museum Ludwig aufnahm. 1994 entschied man sich für eine Trennung der beiden Institute. Nun sollte das Gebäude an der Bischofsgartenstraße ausschließlich das Museum Ludwig beherbergen.“

 

Heinzelmännchenbrunnen

„Der Heinzelmännchen-Brunnen wurde 1899 vom „Cölner Verschönerungsverein“ zum hundertsten Geburtstag von August Kopisch gestiftet. Gestaltet wurde er von Edmund und Heinrich Renard. Für die beiden, Vater und Sohn, war das doch sehr weltliche Thema des Brunnens etwas Neues, denn sonst schufen sie religiöse Kunstwerke.“ Es ist natürlich draßen, aber wer weißt, vielleicht findet man hier außergewöhnliche Einrichtungsideen für Ihr eigenes Innendesign!

 

Get the look IMM 2018

 

 

Lesen Sie auch: Wo in Köln für IMM 2018 zu bleiben

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie ienen Kommentar und teilen Sie es mit uns!

Besuchen Sie unsere ,  und 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!