Eurovision 2018: Die schöne Musik und Architektur von Porto

Portugal ist das Land der Entdeckungen. Es ist ein Land mit eigener Musik, Architektur und Innendesign und es wird Gastgeber des Eurovision 2018 Festivals sein. Entdecken hier die Kultur dieses Landes!

„Nach ihrer Einführung durch König Manuel I. wurden einfache geometrische Formen durch aufwändigere Dekorationen ersetzt. Es war (und ist immer noch) typisch für die Portugiesen, durch diese dekorativen Mittel Geschichten über ihre Geschichte, Religion und Kultur zu erzählen; sie wurden bald zu öffentlichen Kunstwerken.

Beim Besuch einer Kirche oder Kathedrale in Portugal sollten die Besucher den Veränderungen genauso viel Aufmerksamkeit widmen wie den Innen- und Außenwänden. Viele sind in Azulejos anstelle von Stoff dekoriert und zeigen einen Stil, der im 16. Jahrhundert begann. Vögel und Blätter wurden häufig als Dekoration verwendet, möglicherweise inspiriert von asiatischen Stoffen.“

 

„Fado (portugiesisch Schicksal) ist ein portugiesischer Musikstil und ein portugiesisches Vortragsgenre, der/das vor allem in den Städten Lissabon und Coimbra beheimatet ist. Werke dieses Stils handeln meist von unglücklicher Liebe, sozialen Missständen, vergangenen Zeiten oder der Sehnsucht nach besseren Zeiten, und vor allem von der saudade. Der Fado enthält unter anderem arabische Elemente, viele Tonhöhensprünge, bevorzugt Mollmelodien und drückt jenes Gefühlsleben aus, das die Portugiesen miteinander verbinden soll.“  Der Fado lebt in alle Portugiese: man kann es in der Personalität der Leute oder auch in der Innenarchitektur des Hauses finden!

 

„Portugals Zeitalter der Entdeckungen begann 1415 mit der Einnahme der marokkanischen Stadt Ceuta. Der Friedensschluss zwischen Kastilien und Portugal im Jahr 1411 hatte es für die portugiesischen Prinzen unmöglich gemacht, Ehre im Kampf mit dem Nachbarn zu erlangen. Ritterspiele reichten nicht aus, um Kampfesehre zu gewinnen, daher suchten sich die jungen Prinzen ein anderes Ziel.“

Aus dieser Zeit ist nicht nur die Geschichte des Landes geprägt, sondern auch seine Architektur, wie dieses berühmte  Luxus Gebäude, das die Entdeckungen würdigt.

 

„Die Casa da Música ist eine portugiesische Konzerthalle. Es beherbergt die Kulturinstitution Fundação Casa da Música und drei Orchester: Orquestra Nacional do Porto (Orchester Porto National), Orquestra Barroca (Barockorchester) und Remix Ensemble.“ Es ist eine Hommage an Musik durch Design.

 

„Die Altice Arena ist eine Mehrzweckhalle in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon in der Stadtgemeinde Parque das Nações. Mit einer Gesamtkapazität von 20.000 Zuschauern ist sie die größte Veranstaltungshalle des Landes. Sie wurde einst für die Weltausstellung Expo 98 errichtet und unter dem Namen Pavilhão da Utopia eröffnet. Der erst gegebene Name Oceanos e Utopías deutet auf die thematisierte Ausstellung der Expo 98 hin.“ Diese wird das Haus der Eurovision 2018 sein! Auch ein architektonisches Wunder!

 

 

Florian Wieder wurde auch ausgewählt, um die diesjährige Edition der Bühne zu gestalten.

Er „ist ein renommierter Bühnenbildner von großen Fernsehshows, er war verantwortlich für das Szenario des Eurovision Song Contest in Düsseldorf 2011, Baku 2012, Wien 2015 und Kiew 2017.

Wie bei den Logos und dem Slogan ist das Design der Bühne von der Geschichte Portugals und unserer Verbindung mit dem Ozean inspiriert. Der Designer Florian Wieder begann aus vier Punkten als Inspiration für das szenografische Design des Eurovision Song Contest 2018: Die portugiesischen Entdeckungen, der Ozean, die Boote und Kartographie.“

 

 

Get the Look – Portugal

 

Lesen Sie auch: Romantische Luxushotels Weltweit für den Valentinstag

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie ienen Kommentar und teilen Sie es mit uns!

Besuchen Sie unsere ,  und 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!